+49 (0)5246 936 664 6 info@lueddemann-coaching.de

Wissen alleine reicht nicht aus!

Viele Trader besitzen schon einen exakten Plan drüber, mit welcher Technik sie einsteigen möchten, wie sie den Stop-Loss platzieren wollen, wie hoch das Risiko je Trade sein darf und so weiter und so fort. Das ist an und für sich auch richtig gut. ABER:

Wenn das Wörtchen „Aber“ nicht wäre, dann würde der Blog-Beitrag jetzt direkt schon wieder enden. ABER ich möchte Dir noch einen weiteren Gedanken mitgeben, wieso dennoch ein Großteil der Trader nicht dauerhaft profitabel bleibt.

Ich erlebe es immer wieder, dass Teilnehmer  meiner Kurse und Seminare bereits einiges an Wissen mitbringen. Sie wissen auch um die Disziplin die benötigt wird damit sich der dauerhafte Erfolg einstellt. Mit Hilfe der Markttechnik können Sie super Einstiege, Stop-Marken und auch Ausstiege identifizieren und für sich nutzen. Selbst der ein oder andere Verlusttrade macht ihnen nichts aus.

Trotzdem fehlt die dauerhafte Profitabilität im Trading. Woran liegt das?

Meiner Meinung nach liegt es daran, dass einige Menschen trotz eines massiven Wissensschatzes, dieses Wissen nicht 1 zu 1 auf die Straße bringen. Zwar gelingt es Emotionen die meiste Zeit im Griff zu halten, die Disziplin zu wahren, und dem Plan zu folgen, jedoch kommt nach einiger Zeit der Moment wo vom Plan minimal (oder gar drastisch) abgewichen wird – und zwar trotz des Wissens, dass der weitere Erfolg dadurch gefährdet ist.

In dem Moment, wo abgewichen wird gibt man sich einer falschen Emotion der Hoffnung hin, dass dadurch etwas direkt einfacher zu erreichen ist als vorher. Schafft man es nicht, diese schwachen Momente direkt aus seinem Verhaltensmuster zu entfernen, werden sie irgendwann zu einem festen Bestandteil dieses Verhaltensmusters und dann ist der schöne Plan irgendwann passé.

Beispiele für diese kleinen emotional gesteuerten Änderungen im Trading sind beispielsweise

  • das nachträgliche Anpassen des Stops, um dem Trade mehr „Luft“ zu geben
  • das erhöhen der Positionsgröße, um schneller voran zukommen
  • Trades aus Langeweile die sonst nie in Frage kämen
  • eine Position zu verbilligen, um Buchverluste schneller auszumerzen
  • einen Gewinn zu früh zu realisieren, um diesen nicht wieder hergeben zu müssen.

Die Liste lässt sich problemlos weiter ausbauen, aber ich denke Du weißt worauf ich anspiele.

Rendite

Wie begegnet man nun aber diesen Dingen? Wie schafft man es damit richtig umzugehen, schließlich sind wir Menschen und keine Roboter.

Wie schafft man es diesen Trading-Fallstricken zu entgehen?

Nun, wir müssen akzeptieren, dass es uns immer mal wieder passieren kann abzuweichen. ABER:

Wenn Du Dich und Dein Trading in regelmäßigen Abständen immer wieder kritisch selber auf den Prüfstand stellst, dann kommst Du immer zu Deinem Dir gesteckten Plan zurück.

Notier Dir Deine Ziele, Deine Kriterien für den Einstieg, den Ausstieg, den Stop-Loss, die Positionsgröße ganz genau. Bring auch Dinge zu Papier wie einen Sicherheits-Shut-Down für Dein Trading.

Nach wie viel Prozent Verlust in Deinem Konto machst Du eine schöpferische Pause bevor Du Dich wieder ins Getümmel wirfst? Ab wie vielen negativen Trades kommst Du ins Zweifeln? Bastle Dir Dein persönliches Alarmsystem und schreib es nieder.

Es ist sehr wichtig, dass das Regelwerk aufgeschrieben ist. Zum einen sagst Du Deinem Kopf direkt: „Das ist wichtig!“ und zum anderen hast Du damit eine Art Handbuch für Dein Trading-Business.

Ich spreche von einem Handelsplan für Dein Trading

Genau wie ein Trading-Journal, welches Du in regelmäßigen Zeitabständen analysieren musst, brauchst Du einen Handelsplan. Hast Du diesen nicht, dann wird es ganz schwer dauerhaft Geld mit dem Trading zu verdienen.

Es ist so enorm wichtig, dass ich diesem Thema in meiner 90 tägigen Ausbildung zum Trader einen ganzen Themenblock gewidmet habe.Ausgestattet mit dem theoretischen Wissen verlange ich von meinen Schülern im Anschluss einen Handelsplan auszuarbeiten. Hier gebe ich dann als Feinschliff noch ein Feedback oder kritische Anmerkungen zur Verbesserung, damit das ganze Ding am Ende auch Rund ist.

Aus meiner Erfahrung heraus erhöhen Menschen die Trader werden möchten, ihre Aussicht auf dauerhaften Erfolg um 80%, wenn sie einen Handelsplan besitzen und ein Trading-Journal führen.

Wenn Du noch keinen Handelsplan besitzt, dann lass Dir meine Worte noch einmal genau durch den Kopf gehen und komm ins Tun.

Viele Grüße und allzeit gute Trades,


Dein Mario Lüddemann

Rendite

Mario Lüddemann hat 4,91 von 5 Sternen | 96 Bewertungen auf ProvenExpert.com