+49 (0)5246 936 664 6 info@lueddemann-coaching.de

Ergebnisse meiner „Klatsch & Tratsch“ – Dax – Jahresumfrage

Stark begonnen, neue Rekordmarke gesetzt und dann abgeschmiert. Das ist die Kurzzusammenfassung  für den gestrigen Handelstag im DAX. Natürlich ist das gestern kein erdrutschartiges wegbrechen der Kurse gewesen, aber es ist irgendwie doch so typisch für unser deutsches Leitbarometer. Wer meinen Blick auf die Woche verfolgt, weiß was ich damit meine: Die neusten höheren Hochpunkte im DAX sind einfach nicht überzeugend.

Ob die Rücksetzer gestern und auch am heutigen morgen jetzt gar eine Trendwende im DAX einläuten? Darauf möchte ich am Ende meines Beitrags noch etwas genauer eingehen. Zunächst möchte ich Euch wie versprochen das Ergebnis meiner letzten Woche gestarteten „Klatsch & Tratsch“-DAX-Jahresumfrage präsentieren. Ich muss sagen, ein Stück weit bin ich stolz auf alle Teilnehmer, denn sie haben sich durch die Lage mit Amtsenthebung Trump, Zollkrieg China, Iran und was noch so alles an „schlechten“ Nachrichten da draußen existieren, nicht beirren lassen.

Zu den Ergebnissen:

 

Weit über 50 % aller Teilnehmer an der Umfrage sind der Meinung, dass der DAX das Börsenjahr 2020 im Plus abschließen kann. Rund 24 % denken dabei sogar an Kurszuwächse über + 10 %. Zu dieser Gruppe gehöre ich im übrigen auch. Ich finde das wirklich beeindruckend, denn es zeigt, dass sich nicht jeder von scheinbar schlechten Nachrichten beeindrucken lässt.

Wie es letztlich kommen wird weiß kein Mensch, deshalb traden wir einfach weiter nach Markttechnik. Denn hier sehen wir ohne Bauchgefühl die tatsächliche Situation und bekommen eine Empfehlung für unser zukünftiges Verhalten als Trader am Markt.

Rendite

DAX: Ist das jetzt die Wende?

Abschließend möchte ich ein kurzes Update auf meinen letzten Blick auf die Woche bzw. an die wichtigen Marken für den DAX geben. Denn diese ist jetzt in absoluter Schlagdistanz.

Wie beschrieben ist der Dax mit seinen stetig ansteigenden Hoch- und Tiefpunkten markttechnisch betrachtet in einem Aufwärtstrend. Dieser ist unter dem letzten Tiefpunkt bei 13.357 Punkten (siehe rote vertikale Gerade) allerdings passé. Schafft es unser deutscher Aktienindex also nicht vor dieser

Kursmarke nach oben abzudrehen drohen tiefere Kurse und möglicherweise auch ein Ansteuern der 200-Tage-Linie bei aktuell ca. 12.600 Zählern. Je nachdem, ob der Bruch mit dem Aufwärtstrend heftigere Abverkäufe nach sich zieht, besteht natürlich immer auch die Gefahr, dass sich gemäß Markttechnik ein neuer Abwärtstrend aufbaut.

Soweit ist es aber noch nicht. Stand jetzt ist der Aufwärtstrend noch intakt. Alles weitere wird sich in den nächsten Tagen ergeben und langsam Stück für Stück auf unseren Charts sichtbar werden.

Bis dahin wünsche ich Dir weiterhin gute Trades,

Dein Mario Lüddemann

 

Dein Mario Lüddemann

 

Rendite