+49 (0)5246 936 664 6 info@lueddemann-coaching.de

Glück gehabt! Oder?

das Steuerthema schlägt hohe Wellen. Es sieht so aus, als wenn jegliche Art von Termingeschäften – Futures, CFDs, Zertifikate und und und – ab 2021 steuerlich nicht mehr saldiert werden können. Das bedeutet eine unterjährige Verrechnung von Gewinnen mit Verlusten wird so nicht mehr funktionieren. Und überhaupt, so scheint es, Verluste nur noch bis 10.000 Euro pro Jahr. In der Trader-Szene Deutschland gibt es mittlerweile heiße Diskussion, allerdings keine 100 % sichere Aussage zu dem Thema. Was bleibt ist die Fassungslosigkeit.

Auch ich habe mit vielen Steuerfachleuten gesprochen und eine einheitliche klare Meinung konnte ich hier bisher nicht ausmachen. Was ich aber ausmachen konnte, beruhigte mich dann doch außerordentlich!

Die unterjährige Saldierung bei Aktien bleibt bestehen

Die unterjährige Saldierung bei Aktien bleibt bestehen. So zumindest die Auslegung meiner Steuerberater. Wer mich kennt weiß, dass ich ein Profi im Trading mit Aktien bin. In meinen mehr als 20 Jahre als hauptberuflicher Trader habe ich zu einem großen Teil Aktien getradet.

Meine Herangehensweise präsentiere ich Einsteigern in die Materie in regelmäßigen Abständen innerhalb der Webinar-Ausbildungsreihe „Kleines Konto groß traden“ (bereits dreimal abgehalten). Hier zeige ich live und transparent alle Trades und vermittle das Wissen wie sich gute Aktien-Trades identifizieren und durchführen lassen.

Ich bin ein großer Freund des ungehebelten Handels mit Aktien und so wie es aussieht, werde ich diese Art des Tradings auch zukünftig problemlos nutzen können – ohne steuerliche Nachteile. Und das beruhigt mich in der Tat außerordentlich!

Aktien-Trading wird ein absolutes MUSS sein

Aktien-Trading wird durch die neue steuerliche Regelung spätestens ab dem nächsten Jahr für jeden Trader ein absolutes MUSS sein. Diejenigen, die mit Aktien umgehen können werden schon vor dem eingehen eines Trades einen prozentualen Vorteil gegenüber allen Tradern haben, die mit Termingeschäften handeln. Einzig und allein wegen dieses steuerlichen Handicaps!

Wenn Du Dich also noch nicht ausführlicher mit dem Trading oder der Geldanlage in Aktien beschäftigt hast, dann möchte ich Dir Rendite unlimited ans Herz legen. An zwei vollen Seminartagen referiere ich über Börse, Trading und Investment mit Aktien. Ich zeige gerade Einsteigern in die Materie auf, wie sie mit Hilfe der Markttechnik gute Renditen mit Aktien-Trading erreichen können. Es wird konkrete Handelsstrategien geben, für die es nur einen geringen Zeitaufwand benötigt.

Rendite

In diesem Jahr biete ich dieses Seminar an drei verschiedenen Terminen in drei verschiedenen Städten an. Preis pro Ticket: 99 Euro. Alle weiteren Infos fasse ich unten für Dich kompakt zusammen.

Einstieg in die Welt des Aktien-Tradings

Der Preis ist dauerhaft so niedrig angesetzt, weil es uns wichtig ist, dass die Leute da draußen endlich anfangen die Börse nicht als Spielplatz zu sehen, sondern als etwas, dass einen Plan benötigt. Denn alles andere ist häufig einfach nur das große Hoffen auf Gewinne.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es sich lohnt – sowohl renditetechnisch als auch für den eigenen Wissensgewinn – einen solchen Zielplan für den Börsenhandel aufzustellen. Im Anschluss an Rendite unlimited liegen dafür alle Möglichkeiten auf dem Tisch, garantiert!

 

Alle Termine für Rendite unlimited kompakt für Dich zusammengefasst:

München vom 07. – 08. März 2020

Frankfurt vom 16. – 17. Mai 2020

Düsseldorf vom 28. – 29. November 2020

Preis pro Ticket 99 Euro, buchbar über diese Seite: www.rendite-unlimited.de

 

Ich wünsche uns allen, dass wir den neuen steuerlichen Fallstrick gut umschiffen können. Es wäre wirklich traurig, wenn die Möglichkeit des Vermögensaufbaus mit Hilfe der Börse durch dieses extrem fragwürdige Gesetz dauerhaften Schaden in der deutschen Anlegerwelt verursachen würde.

Bis dahin wünsche ich Dir weiterhin gute Trades,

Dein Mario Lüddemann

 

Dein Mario Lüddemann

 

Rendite